Cappuccino-Racer

Motorradfahren in Mecklenburg-Vorpommern

Kurz vor fertig!

Sie läuft ! Erkennbar am Licht. Denn wie gesagt eine Batterie gibt es nicht.

Wieder ist einer Ost Ikone der ölige Lebenssaft in den Runden Verbrennungsschlund gegossen worden. Nach unzähligen Tritten ins knochige Gebein erwachte das alte Eisen mit lautem Husten. Sie ist fast fertig die S 51 N Enduro. Auch wenn ihre Teile vor Jahrzehnten vielleicht eine andere Zusammensetzung hatten. Wie gesagt sie ist in großen Maße zusammen gesucht. Erschreckend für mich war auch die Erkenntnis, wie viel Kabel am Ende doch geklemmt werden mussten. Sie hat keine Startbatterie. Sicherheitsschalter an Kupplung, Bremse vorn, Ständer oder Ölalarm gibt es nicht. Blinker war bei dieser Serie N (wie Normal)  nicht vorhanden. Alles wie von der Lichtmaschine oder Generator direkt angetrieben. Sicherungen auch nicht vorhanden. Nur die Hupe benötigt eine eigene Batterie. Wer sich an diese Seite erinnert, der weiß vielleicht, dass ich vor Jahren schon einmal eine Schwalbe mit aufgebaut habe. Diese S 51 war aber noch einmal eine Herausforderung die ich ohne Hilfe meines erfahrenen Freundes wohl nicht gelöst hätte. Als ich Jung war, fuhr ich eine TS 150. Mopeds waren mir fremd und zu langsam. Aber zu einem Zweitakter möchte ich trotzdem nicht zurückkehren. Nicht weil ich es für schlechte Technik halte. Ganz im Gegenteil. Es ist eigentlich die überlegende Technik im Zweiradbau. Nur die Spülverluste und das Abgasproblem finden einfach keine Lösung. Wer es schafft diese Probleme zu lösen hat den Gral entdeckt. Ich persönlich werde mir aus diesem Grund keinen Zweitakter in die Garage stellen. Auch wenn ich schon öfter darüber nachgedacht habe mir meine Jugend wieder aufzubauen und eine blaue TS wieder mein Eigen zu nennen. Doch die Vernunft sagt: “ Lass es!” Totes Kapital welches du bald nicht einmal mehr Sonntags fahren darfst, weil die Abgasnorm Euro 5 das verbietet. Oder du bekommst ein teures Außnahmekennzeichen. Auch wenn Motorradfahrer nicht gerade zu den rationalsten Menschen gehören, werde ich mir das nicht mehr antun.

Was ist noch zu tun? Die Batterie für die Hupe fehlt. Der Vergaser hat ein Schwimmerproblem, das Frontschutzblech fehlt, Kabel und Zuge müssen ordentlich befestigt werden, Glühbirnen müssen ersetzt werden. Und am Ende muss noch einmal die Große Zange angesetzt werde, um verbogene Teile wieder in die richtige Richtung zu stellen. Wie gesagt, sie ist zusammen gesucht. Und nicht nur die besten Teile haben hier ein neues zu Hause gefunden. Ab Donnerstag kann sie von ihrem Besitzer in Empfang genommen werden.

Der Tank hat Beulen und ein Dreckproblem. Auch spülen hilft nicht viel.

Kabelschrank, noch nicht aufgeräumt

S 50-51 N Enduro oder was auch immer, ist fast fertig.

Soweit erst einmal fertig

Ich bin guter Hoffnung. Das Baby hat eine Chance. Es hat sicher von Hause aus ein paar Gendefekte, aber die liegen hoffentlich nicht an mir. Ich habe mir alle mühe gegeben, aus allen zusammengesuchten Teilen wieder ein Moped zu machen. Dabei gab und gibt es genügend Probleme. Und ganz ausgestanden ist die Sache noch nicht. Es fehlt noch die Elektrik und natürlich der erste Schrei, wenn das Baby wieder zum Leben erweckt wird. Bis dahin werden wohl noch zwei Wochen vergehen. Es sind immer noch nicht alle Teile vorhanden. Und für die Elektrik muss das Baby die Werkstatt wechseln. Da z.B. ein Schalter fehlt, der leider nicht mehr zu bekommen ist, muss einiges jetzt anders geschalten werden. Da hol ich mir lieber Hilfe von einem Fachmann. Wenn die Kiste läuft, mache ich drei Kreuze. Sollte ich so ein Ding noch einmal anfassen, so nur wenn ich sie auch auseinander nehme. Dann weiß man was man hat, und was davon Funktioniert. Denn dieses Projekt hat mit vielen Unbekannten zu kämpfen. Wie jetzt zum Schluss z.B. der simple Benzinhahn. Der ist so verdreckt, dass ich da mit dem Kompressor Pusten kann wie ich will. 8 bar schaffen es nicht, den Dreck auszublasen. Auch der Diesel hat versagt. mit einer Nadel habe ich versucht den Sand, oder was es auch immer ist, herauszubekommen. aber er weigert sich standhaft. Also neu. Das Bowdenzug Set für Enduro ist genauso ein komisches Ding. Alle Zuge passen, nur der Gas-Bowdenzug ist zu kurz. Ist das Geld machen oder Dummheit? Ich hoffe ersteres, dann könnte ich es verstehen. Mal sehen was es bis zur ersten Probefahrt noch so gibt.

Benzinhahn von innen,
Wo hat der gelegen?

Ärger mit der Software

Immer wieder habe ich ein Problem mit der Software. Nicht mit der an den Bikes. Die haben glücklicher Weise nur einen Elektronikbaustein. Nein, es geht um diese Seite. Im Hintergrund läuft ein freies CMS in diesem Fall WordPress. Nun finde ich es wirklich schön für uns Privatleute, dass die vielen fähigen Typen dieses System unendgeldlich weiterentwickeln. Manchmal machen sie Fortschritte manchmal geht es auch in den negativ Bereich. Was gut ist, dass viele Plugins zur Verfügung stehen. Schlecht ist das die Kompatibilität schwindet. Und immer mehr möchten Geld für ihre Plugs. Darum ist ein Nachteil dieser Systeme der immer währende Kampf mit dem „was geht nu wieder nicht?“ In meinem Fall, müsste ich mein Themes der PHP 7 anpassen. Und seid WordPress 4.7. gehen alle Kontaktformulare nicht mehr. Nun habe ich versucht mir etwas neues dafür aufs CMS zu ziehen. Und was soll ich sagen. Es hat das Themes ganz zerschossen. Kurioserweise funktioniert das Alte noch. Also müsst ihr mit der alten Optik leben. Aber das wird wohl gehen, bis ich das Problem gelöst habe. Bis dann also.

Nachtrag: habe mich jetzt mit dem Problem auseinandergesetzt. Und wieder viel dazu gelernt. In erster Linie, dass man keine Seite betreiben sollte, wenn man keine Probleme will. Es liegt wieder einmal an vielen Faktoren. Ein großer Faktor ist, wie könnte es anders sein, Geld! Um mehr Plugins arbeiten zu lassen, brauche ich mehr memory limits. Diese werden vom Hoster bereitgestellt. Will ich mehr, muss ich ein teureres Paket kaufen. Dabei müsste ich auf Buisness. Aber was soll ich mit dem ganzen Speicherplatz machen? wer braucht schon 200 GB und 100 Datenbanken, wenn er eigentlich nur einen kleinen Blog betreibt. Irgendwo beißt sich die Katze…..

Und die CMS so wie z.B. WordPress werden immer größer. Dazu kommt der drang der Programmierer ihre Produktlizenzen nicht mehr einmalig zu verkaufen, sondern jeden Monat neu. Ich kann den Vorteil hinter allem verstehen. Aber diese Seite ist ein Hobby und kein Geschäft. In ein paar Jahren wird es also kaum noch Private seiten mit wissen geben. Bezahlte Shopping Seiten werden das WWW füllen. dann gibt es halt keinen Cappuccino-Racer mehr. Man wird ja auch älter. 😉

Dem dummen “Ja” Sager helfen auch Erfahrungen nicht “Nein” zu sagen.Oder: “Von einem der auszog um Probleme zu finden!”

Das Gerippe

Das Gerippe

Ich dachte Hobbys sind erfunden worden, um seine Gedanken von Arbeits- und Alltagsproblemen zu reinigen. Sie sollen Denkblockaden auflösen und der eigenen Kreativität neue Impulse geben. Kurz gesagt den Arbeitsproblemen entfliehen und nicht mehr daran denken. Irgend etwas mache ich also falsch. Egal was ich in letzter Zeit angefasst habe, es lief nicht glatt. Ich gehöre also zu den Problemfindern. Frei nach dem Motto, wer keine Probleme hat, der macht sich welche. So ist das mit Hobbyisten und mir. Hobbyisten neigen dazu, vor nichts was sie berühren Angst zu haben. Je länger sie ein Hobby betreiben, desto größer ihr Selbstvertrauen. Manchmal reicht es bis zur Arroganz sich für eine Profi zu halten. Ich kann es nicht leugnen, dass ich auch dazu gehöre. Ich meinethalben denke doch öfter daran was ich schon alles gelernt habe. Aber leider habe ich eines noch nicht begriffen. Und das scheint hier der entscheidende Unterschied zum Profi zu sein. Der Profi lehnt auch mal einen Auftrag ab. Weil er genau weiß, dass er nur verlieren kann. Ich hingegen sage ja, obwohl ich keine Ahnung habe was auf mich zu kommt und wo das Enden wird. So auch in diesem Fall. Da kam jemand auf mich zu und meinte er hätte viele Teile eines Ost-Mopeds liegen und einige sogar schon restauriert. Ich müsste aus allem nur wieder ein Moped machen. Nach anfänglichem ja, weil eine schöne Winterarbeit, wurde ein zögerliches vielleicht, um dann doch wieder in einem Ja zu enden. Ich wähnte mich der Machbarkeit. Und vor allem habe ich einen Trumpf. Ein guter Freund hat Ahnung von den S 50, 51, KR und wie die Dinger alles heißen. Wenn es eng wird, so könnte er helfen. Und wie es eben im Leben so ist, es ist eng geworden. Nach dem ich das Gerippe auf die Hebebühne gestellt habe, wurde mir schlag artig bewusst, was ich mir da aufgehalst habe. Vor allem wie viele Teile noch fehlen. Alles was zu finden ist, versuchte ich nun an das Gerippe zu schrauben. Und dabei tauchten sie auf. Alle meine Probleme. Am Ende soll eine Enduro vor mir stehen. Leider war es schon nicht möglich die einfachen Rahmen- Unterzüge zu montieren. Wie ich herausfand, gibt es ein Einschweißblech um diese Rohrversteifungen am Lenkkopfrahmen zu befestigen. Dieses wurde also nachträglich eingeschweißt und zu allem Unglück noch falsch. Weiter ging es mit der Steckachse, die die Schwinge hält. Einseitiger Gewindetot, als ich die Mutter entfernt habe. Sie muss etwas schräg draufgeschraubt worden sein. Nach dem ich den Motor eingehängt habe, zeigte sich ein weiteres Problem. Die von mir mühsam montierten Versteifungsstreben mochten den Motor nicht. Und der Motor hatte Berührungsängste vor dem vorderen Kotflügel. Dieser gehörte ebenfalls nicht zur originalen Grundausstattung. So sind sich also beide im Weg. Es ist alles hin zubekommen. Aber ohne Tricksen ist es bei diesem zusammengesuchten Modell nicht möglich. Und es gibt kein Teil, dass einfach mal so passt, weil es original dort hingehört. Mann kann alle Teile nachbestellen und anbauen. Gefertigt werden die wohl in China. Und so sehen die Teile auch aus. Löcher sind nicht dort wo sie sein sollten und viele Bleche sind in sich verbogen. Meine Probleme Fangen gerade erst an. Wie gesagt der Profi hätte abgelehnt. Ich reiße mir die Schei.. auf den Hals und habe nicht einmal ein vernünftiges Budget. Das kann nicht gut gehen.

 

Motor ohne Ganghebel. Immer wieder Interessant

Motor ohne Ganghebel. Immer wieder Interessant

Motor und Kotflügel berühren sich

Motor und Kotflügel berühren sich

noch ist alles gut

noch ist alles gut

Austausch der Federn und regenerieren der Gabel- Federbeine

Austausch der Federn und regenerieren der Gabel- Federbeine

Damit habe ich begonnen ein Moped zu bauen. Daraus wird nie eins.

Damit habe ich begonnen ein Moped zu bauen. Daraus wird nie eins.

Reinigen der Bremsanlage und wechsel der Bremsbacken

Reinigen der Bremsanlage und wechsel der Bremsbacken

erst einmal alles reinigen

erst einmal alles reinigen

DSC03058

regenerieren der Gabel

regenerieren der Gabel

vor und nach dem polieren

vor und nach dem polieren

Der Kotflügel der nicht passt

Der Kotflügel der nicht passt

Elektrikmonster besiegt !!!

das Kellermann CR4 im Auslieferungszustand. Vielleicht erklärt sich hier der Fehler mit der Hupe

das Kellermann CR4 im Auslieferungszustand. Vielleicht erklärt sich hier der Fehler mit der Hupe

Ja, genau einen Tag vor dem Jahresende habe ich das Elektrikmonster besiegt. Hier ist es aber eher Goethe der zitiert werden muss. “ die Geister die ich rief, … “ Wie immer sind die Fehler Hausgemacht und hätten nicht sein müssen. Mit einer genauen Kenntnis der Materie und vor allem weniger Faulheit, wäre das Elektrikmonster erst gar nicht aufgetaucht. Der erste Fehler, warum der Geber durchgebrannt ist, lag in der Faulheit begründet.  Statt das rote Steuerkabel welches eigentlich auf das Zündschloss gehört, habe ich auf den erst besten geschalteten Strom geklemmt. Darum hat hat sich das Gerät auch beim Start zerstört. Denn über diese Leitung wird auch die Zündanlage angesprochen. Okeeeeee, ich bin ein Idiot. Wenn ich mir nicht nur das Schaltbild der Signalanlage und der Lichtanlage angesehen hätte, wäre ich vielleicht darauf gekommen. Gedanklich war ich ja schon ganz nah dran. Aber auf die Sprünge half ein guter Freund, der mal in der Materie zu Hause war. Leider beschäftigt er sich Heute mehr mit Ölwechsel und Bremsen. Sonst wäre er wohl eine der wenigen Koryphäen hier im Norden. Aber mit KFZ-Elektrik kann man kaum Geld verdienen. Also alles fertig machen zum Zweiten versuch. Die Leitungen sind nun alle so verlegt, dass Fehler ausgeschlossen sein sollten. Also los. Mutig sein ! Startsequenz eingeleitet und den Countdown runterzählen. Start! Zweimaliges Husten und die Maschine läuft. Kein Knackgeräusch aus den Sicherungskasten. Licht an, die Positionsleuchten beginnen mit ihrer Arbeit. Jetzt blinken, alles funktioniert. Auch das Komfort blinken (an aus 5 mal nach blinken) und der Warnblinkmodus. Bremslicht auch ok. Prima. jetzt noch die Hupe rein und für den Alarm und alles zusammen bauen. Jippi. Kabel sind verstaut, Hupe ist montiert und nun Zündung an. Und, die Hupe reißt mich aus allen Träumen. Wieso hupt das Ding, wenn ich die Zündung anmache? Hupe abklemmen. Wenn ich die Maschine auf Alarmstelle, macht sie was sie soll. Sie ist aus und bekommt erst Strom, wenn ich am Bike rumzerre. Warum will sie also bei Zündschlüssel drehen auch schon schreien? Blödes Ding. Halts Maul! Der noch vor fünf Minuten besiegte Frust schlich sich von hinten an. Nochmaliges messen und probieren brachte nichts. Der Frust schlug seine Arme um meinen Hals und flüsterte mir kalt ins Ohr. “ Da bin ich wieder. Hast du mich vermisst? ” Nein, ganz und gar nicht! Hau ab ! Es ist eh spät und ich gab auf. Morgen würde ich mich in diesem Jahr ein letztes kurzes mal mit dem Monster beschäftigen und dann auf eine Idee aus dem Hause Kellermann warten. Denn ich war mir an dieser Stelle keines Fehlers bewusst. Denn es galt nur zwei Kabel aus dem Relais an die Hupe zu stecken. Ein Plus und ein Minus. Dabei kann man nichts verkehrt machen. Und Einfluss auf die Schaltung im Relais habe ich auch nicht. Nach langer Nacht bis Mittags um 12 Uhr raffte ich mich auf, noch einmal nach der XVS zu sehen. Ich trennte den Stecker. Vielleicht hat sich auch nur ein Kontakt einen Freund gesucht. Nein, an den Kabeln und Kontakten die ich verbaut habe war alles i.O. Und dann viel es wie Schuppen aus den Haaren. Der ganze Garagenboden wäre wie verschneit. Da sind doch auch Kabel, die du nicht angefasst hast. es sind Leitungen die zur Ansteuerung von Alarmanlagen Komponenten dienen. Diese habe ich nicht verbaut und folglich habe ich die Kabel ignoriert. Also mal drauf schauen. Und da war es. Die Kabel sind Herstellerseitig ab isoliert und aufgerollt. Und natürlich fanden zwei zusammen. Nach dem ich die Kabel ihr silbernes Haarkleid verloren haben, Hielt die Hupe inne. Fortan ertönt ihre Stimme nur noch als Alarm. Aber die Geschichte ist hier noch nicht ganz zu ende. Eine Sache muss ich mit Kellermann noch klären. Beim Starten flackern die Blinker und das Positionslicht mit. Ob der Lichtschalter an ist oder nicht. Stellt sich die Frage, ob das für die LED`s schädlich ist und ob man das abstellen kann.

Aber das ist eine Aufgabe für das neue Jahr.

Revision: Das Monster war doch noch nicht besiegt. Denn der Kellermann hat sich ein zweites mal verabschiedet. Und was soll ich sagen, es war wieder Faulheit. Nach großer Verzweifelung konnte ich aber mit Hilfe von Kellermann meinen Denkfehler finden. Manchmal ist man so blöd. Um nicht zuviel Kabelösen an der Batterie anklemmen zu müssen, habe ich Plus und Minus aufs Starterrelais gelegt. Nur das der vermeintliche Minus keine Masse war. Siehe Bild 2 Rotes und schwarzes dickes Kabel. Das schwarze Dicke verschwindet hinter der Verkleidung und ein gleiches (ähnliches) taucht als Massepunkt am Motor weider auf. Denkste. Das erste geht zum Starter. So bekam der Kellermann beim Starten zweimal Saft. Und die Masse war weg. Dummheit wird halt bestraft. Aber nu läuft alles. Bis zum nächsten Problem.

danke an Kellermann !

Guten Rutsch!

 

Deckel zu und Volt wird angezeigt. Zur Sichereit für lange Reisen.

Deckel zu und Volt wird angezeigt. Zur Sichereit für lange Reisen.

Adapterkabel um nicht in den Kabelbaum einzugreifen

Adapterkabel um nicht in den Kabelbaum einzugreifen

Früher saß hier der Blinkgeber, nun speist hier das Kellermann Relais ein

Früher saß hier der Blinkgeber, nun speist hier das Kellermann Relais ein

Über einen Stecker wird das Relais verbunden

Über einen Stecker wird das Relais verbunden

Über diesen Sicherungsadapter werden zwei USB Ports gespeist

Über diesen Sicherungsadapter werden zwei USB Ports gespeist

Früher der Wohnort des Bordwerkzeuges, heute sitzt hier die Alarmhupe und das Relais

Früher der Wohnort des Bordwerkzeuges, heute sitzt hier die Alarmhupe und das Relais

Elektrik ist doch Hexenwerk

Eine Woche vor Weihnachten sollte die Dicke XVS 1100 endlich von der Bühne. Es sind ja noch zwei andere Projekte in der Pipeline. Alles war wieder an seinem Platz und die Yamaha geputzt. Nur der Start fehlte noch. Alles Vorbereitet. Zwei versuche und sie lief. Dumm nur, dass dabei eine Überspannung das neue Blinkrelais in Rauch aufgehen lies. Was genau passiert ist kann bis jetzt niemand nachvollziehen. Großes Rätselraten bei allen beteiligten. Was Lobenswert ist, selbst der Hersteller hat sich nun eingeklinkt. Der Fehler ist sicher Banal. Aber wo hat er sich versteckt? Eine Lösung wird wohl erst im neuen Jahr zu erwarten sein. Also muss ich mich in Geduld üben und im nächsten Jahr schneller arbeiten. Ob das funktioniert, ist dann hier zu lesen.

Bis dahin, allen Lesern, Freunden und Motorradliebenden eine Fröhlich Weihnacht und ein gesundes neues Jahr.

1 2 3 27