Motorradfahren in Mecklenburg-Vorpommern

Das geht ja zu wie im Taubenschlag ! 200 km mit dem Chopper

Taubenhaus von vorn

Taubenhaus von vorn

Langsam wird es Eng. Der Osten ist abgegrast. Kaum ein Schloß mit Cafè welches wir noch nicht besucht haben. Nun wenden wir uns in Richtung Süden. Besser noch Südwesten. Da tauchte bei Google Maps das Dubenhus in Blücherhof auf. Da das Wetter noch  super war, haben wir entschieden unseren Kaffee im Taubenhaus zu trinken. Da unser Motto immer noch “ der Weg ist das Ziel ” heißt, habe ich mal eine neue App probiert. Calimoto ist eine App, die versucht kurvenreiche Strecken zwischen Start und Zielpunkt zu errechnen. Nach einer Kostenlosen Anmeldung, bekommt man eine Karte umsonst. Logischer Weise habe ich mich für McPom entschieden. Mit einem Grinsen wartete ich auf die Auswertung der möglichen Strecken. Hier im Norden dürfte es schwerfallen Kurven am Stück zu finden. Und Calimoto ist da auch keine Zauber App. Was nicht da ist, kann man nicht finden. Die App findet Kurven in Ortschaften und markiert diese farbig. Leiden kann man diese Kaum genießen, da wir ein 30- 50 km/h Begrenzung haben, oder es handelt sich um Kopfsteinpflaster. Die Strecke, die uns Calimoto dann anbot, kannten wir schon. Wir haben sie einfach auf der Karte gefunden. Dafür brauchten wir keine mathematische Formel. Das Navigieren macht Cali ganz ordentlich. Leider habe ich kein Super Smartphone. Damit fiel die Installation auf dem Handy aus. Passt einfach nicht mehr drauf. So begleitete uns die App auf dem Tab. Da ich am Chopper einen Doppel Kofferraum habe, arbeite die App auf den Tap in der Packtasche. Wir hielten nur an, wenn wir uns des Weges doch nicht mehr sicher waren. Und die App teilte uns mit, dass wir zu weit gefahren sind. Prima. Also zurück. Und plötzlich war das Schild nach Blücherhof ganz deutlich zu sehen. Komisch ist das schon, wenn man am Ortsausgang von Klocksin ein Schild bekommt, worauf Blücherhof 3 km steht, aber nicht das man abbiegen soll. Auf dem Weg zurück nach Klocksin steht sogar ein grünes Hinweisschild für Blücherhof. Das Schild ist aber nur einseitig bedruckt. Fazit: Man muss aus der richtigen Richtung kommen, um den Weg zu finden. Oder man nimmt das Navi. Egal, wir haben es ja gefunden. Und wir wurden überrascht. Das Taubenhaus ist ein nettes kleines Cafè. Das Wetter lud zum draußen bleiben ein. Die Bedienung ist freundlich und sehr hilfsbereit, bei der Auswahl des Kuchens. Drei Sorten standen für uns bereit. Für ein kleines Café nicht selbstverständlich. Wir hatten schon Hotels, wo es nur einen Kuchen gab. Auch der flexible Umgang mit meinem Sonderwunsch soll hier lobend erwähnt werden. Ich habe mal wieder mit Zeichensprache einen übergroßen Cappuccino gewünscht. Sonst bekomme ich immer Antworten wie: “ die Maschine kann das nicht. Oder: wir haben nur kleine Tasse. Oder: das kann die Kasse nicht abrechen.” Hier kam nur eine Frage zurück. “Also einen Doppelten?” So einfach kann die Welt sein. Daumen hoch. Wer noch etwas spazieren möchte, kann gegen einen kleinen Obolus den Dendrologischen (Baum) Park besuchen. Wir habe es nicht getan. Zurück ging es ohne Calimoto über einfache Wege. Blücherhof ist auf jeden Fall ein Empfehlung wert.

greifswald-bluecherhof.gpx

greifswald-bluecherhof

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dubenhus von hinten

Dubenhus von hinten

ehem.Pferdestall

ehem.Pferdestall

HImbeer Käse Sahne Torte

HImbeer Käse Sahne Torte