Motorradfahren in Mecklenburg-Vorpommern

Letzten Strahlen im November

Pause zum Hände wärmen

Die Saison ist wohl für die meisten vorbei. Ja es gab noch ab und an ein paar Tage zum Fahren, aber leider lagen diese immer in der Woche. Am WE schaltete der Wettergott (Wie auch immer er heißt) seine Dusche an. Feuchte und Kälte ist nicht das Wetter, welches mit einem Motorrad Spaß macht. Aber denn noch habe ich es geschafft, die Saison um ein paar Tage zu verlängern. Die Strecken waren nur noch kurz. Keine 100 km habe ich zusammen bekommen. Aber es war trotzdem nicht schlecht. Ich sollte überlegen, ob ich meine Arbeit nicht auch in Spanien machen kann. Dann ziehe ich im Winter dort hin. Was kommt also jetzt, bis die Saison wieder beginnt. Einige Private Bauprojekte und dann müssen ja auch die Bikes gepflegt werden. Die SV Steht schon auf der Bühne. Für den Chopper habe ich mir etwas Hilfe organisiert. Das muss ich wohl ins Innenleben. Da ist es besser jemanden zu haben der auch die entsprechenden Werkzeuge besitzt. Schauen wir mal was am Ende dabei heraus kommt. Die Umbauten die ich eigentlich noch machen wollte, bleiben aber erst einmal auf der Strecke. Es muss erst wieder Geld nachwachsen. Und in diesem Jahr war Dürre. Da konnte nichts wachsen. Dem Geldbaum ging es schlecht. Die Urlaubs-Projekte im nächsten Jahr werden den Baum auch fordern. Schauen wir in die Zukunft und hoffen auf eine positive Entwicklung. Von der Politik können wir nichts erwarten.

 

 

 

 

Der Leuchtturm weist den Weg
Wege im Naturschutzgebiet sind super und einsam