Motorradfahren in Mecklenburg-Vorpommern

Cappuccino

Dabei wollte ich noch….. 150 km

Schiffsgaststätte in Netzelkow

Schiffsgaststätte in Netzelkow

Ja wie schon gesagt, in diesem Jahr steckt der Wurm drin. Seid März darf ich die Straßen offiziell benutzen und was hab ich daraus gemacht? Im letzten Jahr habe ich wohl schon die Kilometer verbraucht, die ich in diesem Jahr fahren wollte. Nach der Schwedentour kam irgend wie nichts dazu. Und so war ich glücklich wenigsten eine Normaltour am Sonntag zu fahren. Da südlich unseres Standortes mit Niederschlägen gedroht wurde, haben wir uns den Osten ausgesucht. Es war bekannt, dass es zu Problemen kommen wird. So stolperten wir auch prompt am Sonntag gegen 13.30 Uhr in den Verkehrsstau vor Wolgast. Eigentlich, so die Theorie, sollte am Samstag Bettenwechsel sein. Und doch war genug Blech auf der Hauptstraße unterwegs. Grund genug´, diese zu meiden. So führte uns der Weg etwas abseits des usedomer Mainstreams erst nach Neeberg und später in Richtung Lütow. Wer es schafft, in Neuendorf den Abzweig  nach Netzelkow zu nehmen, wird in einer kleinen Marina auf ein Gaststättenschiff treffen. Das Schiff an sich ist kaum der Rede wert. Aber die Besatzung macht spaß. Auf jeden Fall lädt das Verhalten des Kellners zum schmunzeln ein. Der ältere Herr hat so seine Probleme mit der Gedächtnisleistung. Trotz kurzer Wege. So fragt er jeden der kommt, ob er schon einmal hier gewesen wäre. Die meist gehörte Antwort:” Na klar (Name des Herrn) wir kommen doch jedes Jahr!” Gut das ist noch kein Indiz. Etwas lustiger ist da schon mit anzuschauen, dass fast jeder Besucher, der den Steg wieder verlässt, mit den Worten verabschiedet wird: “ Haben sie einen Moment Geduld, ich bin gleich bei ihnen!” Auch unsere zweite Cappuccino Bestellung endete Als Espresso auf unserem Tisch. Aber da der Mann nett ist, trinken wir auch mal einen Espresso. Ein letzter Schmunzler rannte uns bei der Abrechnung übers Gesicht. Die Bestellung wurde korrekt zusammengesucht und Handschriftlich addiert. Nur beim Espresso musste er in die Karte schauen, um den richtigen Preis zu ermitteln. Er entschuldigte diesen für ihn kleinen Fauxpas mit den worten:” Den Prei habe ich leider nicht im Kopf, denn Espresso bestellt hier ja sonst keiner!” Da geben wir ihm recht! Denn wir hatten ihn ja auch nicht bestellt. Trotz dieser kleinen Anekdote sollte man hier Rast machen. Es entspannt und bei schönem Wetter kann man es gut bei Kaffee und Kuchen aushalten. Der Cappuccino wird nach Seemannsart mit einem Berg Schlagsahne serviert und der Kuchen ist vom Blech. Alles gut! Um Zeit und Kilometer auf die Uhren zu bekommen, haben wir den Weg über Anklam für die Rücktour gewählt. Der Tag, der mit Regen und deren Vorhersagen begann, endete am Grill. Aber am späten Abend gab es doch noch etwas aufs Dach. So hat der Wettermann dann doch Recht behalten.

Cappuccino in Netzelkow

Cappuccino in Netzelkow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf dieser Tour, habe ich mal wieder die Cam installiert. Die Auswertung gibt es im nächsten Artikel.

Tour Greifswald Usedom Netzekow.gpx
Tour Greifswald Usedom Netzelkow

Zum Kaffee nach Weberin? 350 km

Cafe Naschwerk

Cafe Naschwerk

Ja kann man mal machen! Weberin ist von unserem Heimstandort nicht gerade ein Katzensprung aber machbar. Im NDR gab es einen kleinen Einspieler, der das Cafe Naschwerk in Weberin vorstellte. Also das Pferd gesattelt und in Richtung der untergehenden Sonne laufen lassen. Seid dem Bau der Autobahn A20 ist man auf diesen Nebenstrecken kaum noch unterwegs. Eingrund mehr die Räder mal wieder alten Asphalt fressen zu lassen. Aber weit gefehlt. Straßen Gut bis sehr gut. Und die neuen Umgehungen um die Städte stelten uns ab und an doch vor Fragen an uns selbst. Beim Vergleich mit dem vor Jahren abgespeicherten Orientierungspunkten ploppte ab und an mal ein Windos Hinweisfeld auf:“Datenbankfehler, die entsprechende Datei wurde verschoben oder ist gefunden worden!“  Das Cafe öffner an 14.00 Uhr. Und ich kann nur sagen, es ist eine Reise wert. Wenn man mal nicht weiß wohin die Reise gehen soll, so ist dieses Kleinot eine Alternative. Selbstgebackene Torten und Lustige eigenheiten der Besitzer inklusive. Also Empfehlung: Mal anschauen. Die Rücktour durchs Mecklenburger Hinterland führte über Straßen die Spaß machen. Eine davon von Warin nach Bützow. Totales Motorradland für Schnelle und langsame. Da Mecklenburg ein Urlauberland sein will, bitte ich hiermit um mehr solche Straßen. Denn die geraden von A nach B Wege locken keine Biker. Ok, es ist eine Tour die in sich hat. Aber es wurde in keinem Fall eine Tortur. Übrigens kann man versuchen, alle die hier in Zukunft gezeigten Strecken in der Gegenrichtung zu benutzen. Soll heißen, auch Greifswald ist ne Reise wert, wenn man in Schwerin nicht weiß wohin am Wochenende. Auch in Greifswald gibt es gastronomische Einrichtungen.

Tour Greifswald Weberin Datei.zip

Tour nach Weberin, Cafe Naschwerk

Tour nach Weberin, Cafe Naschwerk