Motorradfahren in Mecklenburg-Vorpommern

Miniland bei Rostock

Mecklenburg-Vorpommern ist kleiner als gedacht

Wer ins Schloss will bricht sich die Füße

Wer ins Schloss will bricht sich die Füße

Der Wind drückt von vorn. Das tut er ja immer. Aber heute sind wir nicht schnell unterwegs. Die schwarze Wolke hängt wieder über der Straße und entlässt leichten Nieselregen. Aber das schreckt uns nicht mehr. Ist nur Wasser Tut gar nicht weh. Heute haben wir uns einen Miniaturpark als Ziel ausgesucht. Die Streckenplanung war nicht unsere Beste. Einen kurzen Blick ins Google Universum und  die Strecke war klar, so dachten wir. Model und Landschaftspark Göldenitz bei Rostock (http://www.miniland-mv.de/de/). Kann ja nicht schwer sein. Navi blieb wieder zu Hause. Also rauf aufs Bike und erst mal über die 109 aus Greifswald raus, dann die 194 durch Grimmen und die L19 bis Sanitz. So fuhr man früher nach Rostock als es noch keine Autobahn gab. Oder über Demmin. Ab Sanitz wurde es schwer. Im Hinterkopf hatte ich Richtung Tessin. Es wird bestimmt Schilder geben. Reines Wunschdenken. Kein Hinweis aufs Miniland. Dann zurück nach Sanitz. Auch hier kein Hinweis. Wie immer ließen wir uns vom reinen Gefühl für die Richtung leiten. In Sanitz bogen wir einfach nach links ab. Fertig. Man wird sehen was kommt. Zum Beispiel hofften wir auf Infokarten die über Sehenswürdigkeiten Auskunft geben. Aber es kam nichts. In Niekrenz an der Ortsbushaltestelle fanden wir einen schemenhafte Fahrplan mit Karte. Daran konnten wir sehen, das zu mindestens die Richtung stimmt. Kurz vor Lieblingshof dann die Erlösung. Ein Schild mit der Aufschrift Miniland 2,5 km. Na bitte, geht doch! Am Eingang zum Miniland der zwischen zwei Scheunen lag, rauschten wir erst einmal vorbei. Der Eintritt ist mit 5 € im Rahmen. Ob er angemessen ist, muss jeder selbst entscheiden. Die Parkanlage ist weitestgehend gepflegt. Die wiederspiegelt unser Heimatland. Die repräsentativsten Gebäude der Städte sind als Model zu sehen. Die Pflege hat uns etwas enttäuscht. Für den Bau wurde sicher große Mühe aufgewendet, aber die Erhaltung ist mangelhaft. Liegt sicher auch an der Zahl der Besucher. Denn führ eine Stunde waren wir die einzigen und natürlich die schönsten Menschen auf der Anlage. Wer die Anlage in Gingst auf Rügen kennt, der ist sicher enttäuscht. Wer das Minimundus in Klagenfurth Östereich kennt, der wohl noch mehr. Irgendwie fehlt der Pepp. Für Kinder ist ein Seeräuberschiff aufgestellt. Und erwachsene laufen die Wege ab. Das war es im Großen und Ganzen. Die Fläche würde z.B. mit eine Minigolfanlage verbunden mehr hergeben. Nur mal als Idee. Aber es liegt sicher am Geld. Personal haben wir an einem Sonnabend 5 Personen gezählt. Wie man diese ernährt ist uns ein Rätzel. Das kleine Restaurant am Ausgang bot zu einem Sehr guten Preis Kaffee und Kuchen an. Mit begrenzter Auswahl. Buttermilchkuchen Frisch vom Blech. Große Stücken die gut geschmeckt haben. Nach einem Kurzinterview mit dem Gastronomen vor Ort, waren wir eigentlich Ratlos. Auf die Frage: Ob es den hier immer so ruhig sei? Wurde uns erklärt, dass es auch Tage gab an denen es voll ist. Aber bei schönem Wetter kommt keiner, da sind alle am Strand! Lautete die Antwort. Woran könnt das wohl liegen. Wie gesagt, Hinweisschilder fehlten. Und wenn wir nicht den Tipp aus längst vergangenen Zeiten hätten, wäre ich nie auf die Idee gekommen ein Miniland dort zu suchen, wo es war. Auf Unseren Rücktour bekamen wir einen Tipp aus der Küche wie man gut nach Tessin kommt. Denn über Tessin wollten wir zurück. Der Tipp war sehr gut zu fahren. Alles im allen waren es rund 220 km die auch Chopper geeignet wären.

Insel Pöl sollte wieder mal frei geschitten werden

Insel Pöl sollte wieder mal frei geschitten werden

Seeräuberschiff

Seeräuberschiff

Schach ist ja voll Aktiongeladen.

Schach ist ja voll Aktiongeladen.

 

 

 

 

 

 

 

Miniland Göldenitz.GPX

Miniland Göldenitz